Lectura specs Baumaschinen Raupenbagger Raupenbagger Hyundai Technische Daten für Hyundai HX180LD

Gesamtbetriebskosten für 20t Raupenbagger

GESAMTBETRIEBSKOSTEN (Betriebenkosten Pro Jahr): 32 202.12 € MIETKOSTEN (Mietkosten Pro Jahr): 30 063.04 €.

Berechnung anpassen *Die angegebenen Preise sind Beispielberechnungen.

Zur Verfügung gestellt von

Datenblatt - HX180LD Hyundai

Hinweis: Alle aufgeführten Daten werden vom LECTURA Specs-Team überprüft. Es können jedoch unvollständige Daten und Fehler vorkommen. Kontaktieren Sie unser Team bei Änderungsvorschlägen.

Eigengewicht 19.7 t
Transportlänge 9.1 m
Transportbreite 2.85 m
Transporthöhe 3.235 m
Tieflöffel-Inhalt 0.71 m³
Laufwerk LC
Kettenbreite 600 mm
Ausleger MB
Reichweite 9.02 m
Grabtiefe 6.06 m
Reißkraft 83.9 kN
Tieflöffelbreite 1.11 m
Motorherst. Perkins
Motortype 1204F
Motorleistung 102.1 kW
Motorleistung 137 PS
Hubraum 4.4 l
Drehzahl bei max. Drehmoment 1400 rpm
Drehmoment bei Drehzahl von-bis 560 Nm
Zylinderanzahl 4
Zylinder Bohrung x Hub 105x127 mm
Eigengewicht 589 kg
Emission Stufe IV
Schaufelinhalt min. ###
Schaufelinhalt max. ###
Abmessung lxbxh ###

Grundausführung mit Fahrerkabine Rops, Laufwerk, Standardausleger u. Standardtieflöffel

HX180LD Hyundai - Sonderausstattung

  • Dieselpartikelfilter
  • Spurverstellung
  • Planierschild
  • Fahrerhausverstellung
  • Überlastwarnung
  • Umschlagbagger
  • Klimaanlage
  • Schnellwechsler hydr.
  • Schnellwechsler mech.
X

Was denken Sie über diese Maschine?


Hyundai HX180LD für einen guten Preis verkaufen?

Erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden¹ das beste Kaufangebot² aus dem Netzwerk von WirKaufenMaschinen.de mit über 1.000 internationalen Händlern.

Vergleichen Sie Hyundai HX180LD mit anderen Modellen

Kein Bild verfügbar

Hyundai HX180LD

19.7t

9.1 m

2.85 m

Produkte von Hyundai

Sehen Sie hier 15 Hyundai-Produkte

Mehr über Hyundai

Baumaschinen News von LECTURA 15.07.2020

Verbesserte Prüfverfahren für sichere Batteriesysteme
Verbesserte Prüfverfahren für sichere Batteriesysteme

Zwischen Worst Case und Realität: Das KIT arbeitet gemeinsam mit Partnern an neuen Prüfverfahren und Normen für Lithium-Ionen-Zellen in Batteriesystemen

Weitere Branchennachrichten