Kubota Maschinen - Technische Daten, Datenblätter, Werte und Preise

Der heutige Bau- und Landmaschinenhersteller Kubota mit Hauptsitz in Osaka hat seinen Ursprung in der Produktion und dem Vertrieb von Metallgussprodukten. Gegründet wurde das Unternehmen 1890 vom 19-jährigen Gonshiro Kubota als Gießerei. Damals hieß es noch Oide Chuzo-jo (Oide Gießerei). Zu dieser Zeit wurden Gussteile für Wiegeeinrichtungen und Konsumgüter des täglichen Bedarfs hergestellt. 1897 wurde der Name in Kubota Tekko-jo (Kubota Eisenwerke) geändert. 1922 begann die Produktion erster Motoren für die Landwirtschaft. Die Motoren waren ein großer Erfolg in Japan und 1947 entwickelte Kubota seine erste motorgetriebene Bodenfräse. Mittlerweile heißt das Unternehmen Kubota Corporation, ist in über 110 Ländern vertreten und beschäftigt fast 40.000 Mitarbeiter.

Zum heutigen Produktportfolio zählen unter anderem Traktoren, Radlader, Pflüge, Motoren, Hydraulikhämmer, Ballenpressen uvm. Auch Generatoren, Wasseraufbereitungsanlagen und Wasserpumpen werden von Kubota angeboten.

Laut eigener Angaben vertritt Kubota den Leitgedanke, immer im Sinne der Gesellschaft zu arbeiten. Damit wollen sie den Weg in eine bessere Zukunft bereiten. Die Markenbotschaft “For Earth, For Life” zeigt zudem, dass Kubota großen Wert auf das Thema Umweltschutz legt. Diese Unternehmensphilosophie wurde 2012 nicht nur in ein neues Markenaussagelogo integriert sonder auch fest in den Unternehmensgrundsätzen verankert. Ebenfalls 2012 hat Kubota Corporation die Kverneland Group übernommen und ist nun alleiniger Eigentümer.

Produkte von Kubota

1960 brachte Kubota erstmals landwirtschaftliche Traktoren auf den Mark. Die Traktoren “Made in Japan” gelten seitdem als Marktführer. Die heutige Produktpalette deckt die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche ab. Vom Kompaktraktor bis hin zum großen Allrad-Traktor bietet Kubota alles an. Laut Kubota wird aktuell die Einführung weiterer größerer Traktoren geplant, die speziell auf großflächige Landwirtschaftsbetriebe ausgelegt sind. Kubotas Traktoren unterscheiden sich von Markt zu Markt, da sie immer auf die entsprechenden lokalen Bedürfnisse zugeschnitten werden. Das Sortiment umfasst unter anderem Rasen- und Kompakttraktoren, die sowohl in der Landwirtschaft, als auch in der industriellen und privaten Umgebung eingesetzt werden. Ihre Hauptaufgaben liegen in der Rasen- und Grundstückspflege. Darunter zählen beispielsweise die Modelle der Serien B1, B2, BX und GR. Sie bewegen sich leistungstechnisch im Bereich von 12 PS im Kubota B1220 bis hin zu 58.6 PS im Kubota L5740 HSTC. Die größeren landwirtschaftlichen Traktoren von Kubota, wie der M7001, können, laut Kubota, mit derselben Wendigkeit überzeugen wie die kompakten Modelle. Mit bis zu 170 PS sind sie durchaus leistungsstark und werden in der Landwirtschaft vor allem für die üblichen schweren Zugarbeiten eingesetzt.

Im Allgemeinen unterscheidet Kubota bei den landwirtschaftlichen Traktoren zwischen den Standardtraktoren, wie dem Kubota M8540 oder M100 GXII, den Schmalspurtraktoren, zu denen Modelle wie der M6040 N oder der M8540 N gehören, und den Plantagentraktoren, wie dem Kubota M9540 LP.

Im Großen und Ganzen sollte für jeglichen Anwendungsbereich ein passendes Modell im Angebot von Kubota zu finden sein.

Kubota M 7060 Traktor

Kubota bietet sowohl Mini- als auch Midibagger mit Rupen an. zu den Minibaggern gehören Modelle wie der K008-3, der KX019-4 oder auch ganz neue Modelle wie der KX042-4 und U36-4. Letzterer ist ein 3,5 Tonnen Bagger mit einer geräumigen Fahrerkabine der 5-Tonnen -Klasse. Damit bietet dieser kompakte Bagger dem Fahrer einen größeren Einstieg und mehr Bewegungsfreiheit im Fuß- und Innenraum, was für maximalen Komfort während des Einsatzes sorgt. Der K008-3 ist, mit einem Einsatzgewicht von 980 kg, einer Transportlänge von 2750 mm und einer Gesamtbreite von maximal 860 mm, der kleinste Bagger im Portfolio von Kubota. Eine hohe Flexibilität und Einsatzfähigkeit verspricht Kubota mit dem KX019-4. Dieser Minibagger aus der Gewichtsklasse von 1,5 bis 2 Tonnen bietet eine feinfühlige Steuerung, automatische Fahrgeschwindigkeits umschaltung sowie eine sehr komfortable Kabine. Für größere Einsätze bietet Kubota den KX080-4α, den größten Raupenbagger im Programm, an. Dieser verfügt über 63,2 PS bei 2000 U/min und hat ein Einsatzgewicht von 8.315 kg. Die Leistung bringt ein Dieselmotor von Kubota mit Common-Rail-System (CRS). Zudem ist ein Dieselpartikelfilter (DPF) im Schalldämpfer verbaut. Mit dem Eco Modus (ECO e PLUS) können im Vergleich zum Vorgänger eine 3% höhere Produktivität und ein 27% niedrigerer Kraftstoffverbrauch erreicht werden. Der Leistungs-Modus sorgt sogar für 7% mehr Produktivität und spart gleichzeitig 17% Kraftstoff ein.

 Kubota KX080-4α Raupenbagger

Aktuell bietet Kubota drei Radladermodelle in Europa an. Der R082 ist dabei das neueste Modell der Japaner. Die Modelle R065HW und R085 ergänzen das Programm. Der R065HW wird angetrieben von einem 47,3 PS (34,8 kW) starkem Dieselmotor von Kubota. Er überzeugt durch einen niedrigen Geräuschpegel, geringe Vibrationen und Sparsamkeit. Des Weiteren können alle täglichen Wartungskomponenten einfach und schnell erreicht werden. das sorgt für eine kurze Servicestandzeit. Die Fahrerkabine bietet eine gute Übersicht dank Vollverglasung, moderne Digitalanzeigen im Innenraum, einen gefederten Fahrersitz und viele weitere Aspekte für hohen Fahrkomfort. Auch der R085 überzeugt mit selbigem Komfort und der Wartungszugänglichkeit des R065HW.

Mit vier verschiedene Betriebsarten, die dem Fahrer zur Verfügung stehen, kann der Fahrantrieb optimal auf die gegebenen Anforderungen im Einsatz eingestellt werden. Zur auswahl stehen der normale Betriebsmodus, welcher bei Start der Maschine standardmäßig eingestellt ist und für alle normalen Lade-, Material- und Transportarbeiten geeignet ist, der Power Modus für maximale Traktions- und Schubkraft, der Eco Modus für geringeren Kraftsoffverbrauch (rund 10 - 15%) und der (ATT) Anbaugeräte Modus, der es ermöglicht Anbaugeräte mit konstanter Geschwindigkeit und Hydraulikölmenge zu betreiben. Insgesamt sollen die Radlader von Kubota die Arbeit der Fahrer erleichtern und komfortabler und sicherer gestalten. Um das auch garantieren zu können, setzt Kubota auf eine großzügige Serienausstattung, wie zum Beispiel eine beheizte Kabine, ein verstellbarer, gewichtsabhängiger Fahrersitz mit Arm- und Rückenlehne, einer Hubarmsperre uvm.

Kubota R 085 Radlader

Kubota bietet verschiedene Ballenpressen an. Der Ballendurchmesser variiert je nach Modell zwischen 60cm und 200cm. Die Modelle BV5160 und V5200 erzeugen Ballen mit einem Durchmesser von 0,6-1.65m (BV5160 R, BV5160 SC14 und BV5160 SC25) bzw. 0,6-2,0m (BV5200 R, BV5200 SC14 und BV5200 SC25). Die Ballen der Pressen BF2255 SC14, BF3255 SC14 und BF3255 SC25  und der entsprechenden Flexiwrap-Modelle haben einen Durchmesser von 1.25m. Flexiwrap Modelle kombinieren außerdem die Arbeitsgänge Pressen und Wickeln, was die Arbeitszeit auf dem Feld deutlich verkürzt.

Der Pickup aller aktuellen Kubota Pressen ist 2,20 m breit und verfügt über 5 Zinkenreihen mit einem Zinkenabstand von 60 mm. Gewichtstechnisch bewegen sich die Pressen in dem Bereich von 2.900 kg (BF2255 SC-14) bis 6.510 kg (BF3255 SC-25 Flexiwrap). Weitere Vorteile, die die Pressen alle gemeinsam haben sind, unter anderem, die zuverlässige und schnelle PowerBind-Netzbindung, ein parallel absenkbare Schneidwerksboden sowie ein geteilter Hauptantrieb für Rotor und Presskammer. Die Flexiwrap Modelle sind standardmäßig auf einem sehr robusten Rahmen aufgebaut. Das trägt maßgeblich zu einer gewissen Langlebigkeit der Maschinen bei. Des  Weiteren weisen die Flexiwrap Modelle eine besonders geringe Tischhöhe auf, was ein sanftes Ablegen der Ballen ermöglicht.

Für Ladearbeiten auf sehr engem Raum empfiehlt Kubota den KC70. Mit einer Gesamtbreite von 880 mm und einer Höhe von 1960 mm ist er bestens dafür geeignet. Er hat ein Ladegewicht von 700 kg und erreicht mit seinen 5,6 PS eine maximale Geschwindigkeit von 4,3 km/h. Ein Kettendumper für schnelle und effektive Einsätze verspricht Kubota mit dem KC70HV-4. Dieser, mit einer Gesamtbreite von 785 mm, sehr schmale Dumper leistet 9,4 PS (7,1 kW) bei 3.500 U/min und fasst etwa 340 Liter. Auch er erreicht eine maximale Ladekapazität von 700 kg. Eine höhere Ladekapazität erreichen lediglich die Modelle KC110HR-4 (1.000kg), KC250H-4 und KC250HR-4 (je 2.500kg). Diese Dumpermodelle verfügen auch über eine deutlich höhere Leistung. Der neue KC110HR-4 hat einen Kubota D722 Motor verbaut, der 15,7 PS (11,8 kW) leistet, und die Modelle KC250H-4 und KC250HR-4 verfügen über  45,5 PS (33,4 kW) aus einem Kubota V2203-M Motor. Die beiden KC250-Modelle kommen auch mit Steigungen von 20° an der Front und 25° seitlich zurecht. Der Kraftstofftank fasst bei diesen Modellen 40 Liter wohingegen der des KC110HR-4 lediglich 20 Liter fasst. Durch Ihre Leistungsstärke sind die Kettendumper KC250H und KC250HR gefragte Maschinen, wenn es um universelle und effektive Einsätze geht. Außerdem sorgen doppelte Laufrollen für eine verbesserte Kettenführung und mehr Standsicherheit. Die Lademulde des KC250HR ist zudem um 180° drehbar, was die Einsatzmöglichkeiten auf engem Raum erhöht.

 Kubota KC 70 HVD-4 Raupendumper

Kubota bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Mähwerke an. Im Portfolio des japanischen Herstellers findet man sowohl Front- als auch Heckmähwerke mit Scheiben. Diese sind jeweils mit oder ohne Aufbereiter verfügbar. Des Weiteren ergänzen gezogene Scheibenmähwerke mit Aufbereiter das Angebot. Die kleinsten Mähwerke, die Kubota momentan anbietet sind die Modelle DM1017, DM1022 und DM1024 aus der DM1000 Serie. Sie sind in Arbeitsbreiten von 1,65 m beim DM1017 bis 2,40 m beim DM1024 erhältlich. Diese Mähwerke werden seitlich angehängt. Mit einem Gewicht von 388 kg (856 lb) beim DM1017 punkten diese mit einem geringen Kraftbedarf Ebenso bei den beiden anderen Modellen der DM1000 Serie. Das gewicht des DM1022 beträgt 430 kg (948 lb) und das des DM1024 450 kg (992 lb). Größere Mähwerke, wie beispielsweise die Modelle DM3028 - DM3040 bieten eine Arbeitsbreite von bis zu 4 Metern. Speziell für das Mähen großer Flächen bietet Kubota die beiden Modelle DM3087 und DM3095. Diese Modelle verfügen über eine Arbeitsbreite von insgesamt 8,70 m (DM3087) bzw. 9,50 m (DM3095). Hierbei handelt es sich um Mähwerke mit Mittenaufhängung. Für den Transport werden die Mähwerke in eine platzsparende vertikale Position gebracht. Kubota bietet also sowohl für kleinste Mäharbeiten bis hin zu Einsätze auf sehr großen Flächen immer ein passendes Anbaugerät.

Kubota DM3095 Mähwerke

Für die Aussaat hat Kubota verschiedene Konzepte im Angebot. Von Universalsämaschinen, wie der SC1300, über Aufbauten für Kreiseleggen, wie die MD1300MP, bis hin zu Einzelkornsämaschinen und Fronttanks bieten die Japaner alles an. Die Aufbauten und Fronttanks sind stets darauf ausgelegt, für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung zu sorgen. Des Weiteren bestehen zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Produkte. So lässt sich der Fronttank SH1150 beispielsweise mit allen Aufbauten der CB1000 Serie kombinieren. Die beiden Serien CB2000 und TD1600F hingegen werden in Kombination mit dem SH1650 angeboten. Die mechanischen Drillmaschinen MD1300MP und MD1400MP werden in Kombination mit Kreiseleggen verwendet, können aber auch spielend leicht abgebaut und separat eingesetzt werden. Speziell für die Einzelkornsaat von Rüben Raps und Chicorée wurden die MP1000 Modelle konzipiert. Diese arbeiten mit sogenannter Nullablage und garantieren laut Kubota eine exakte Tiefenführung. Die großen gezogenen Universalsämaschinen, beispielsweise aus der SC1000 Serie überzeugen vor allem durch eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit (10.18 km/h) und präzise Saatgutplatzierung. Dadurch, dass sie über ein modulares Rahmenkonzept verfügen, können diese Maschinen zudem leicht und exakt an die Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst werden.

Kubota SD3001MP e-com Sämaschine

In der Produktpalette von Kubota finden sich verschiedene Kreiseleggen. Sowohl Kreiseleggen die für mittelgroße Betriebe ausreichen, als auch solche, die speziell für den Einsatz auf besonders großen Flächen konzipiert worden sind werden von den Japanern angeboten. Besonders viel Wert legt Kubota auf eine robuste Wannenkonstruktion. Diese soll dem Anwender ein bequemes und effizientes Arbeiten garantieren und für einen störungsfreien Betrieb sorgen. Des Weiteren hat Kubota seinen Fokus bei der Entwicklung der Kreiseleggen auch auf eine hohe Zuverlässigkeit gelegt.

Die Baureihen von Kubota sind zu unterteilen in starre und klappbare Kreiseleggen. Die Serien PH1000, PH2001 und PH3000.  Die beiden Modelle PH1250 und PH1300 zählen zur PH1000 Baureihe und gelten als mittelschwere Kreiseleggen. Sie werden für Schlepper mit bis zu 140 PS verwendet. Sie überzeugen vor allem durch die stabile, selbsttragende Wannenkonstruktion. Außerdem ermöglicht der robuste Dreipunktturm eine einfache Verbindung mit unterschiedlichen Schleppern und den Aufbau schwerer Drillmaschinen. Für Traktoren bis 180 PS bietet Kubota die Serie PH2001 mit den Modellen PH2301, PH2351 und PH2401 an. Diese bieten dem Anwender unter anderem den Vorteil zweier profilierter Platten mit 6mm Stärke, die für eine höhere Verwindungssteifigkeit der Kreiseleggenwanne. Die Modelle PH3300, PH3350, PH3400 und PH3450 gehören zur PH3000-Serie. Mit einem Gewicht zwischen 1940 kg und 2670 kg und einer Arbeitsbreite zwischen 3,0m und 4,5m sind sie auf Traktoren mit bis zu 250 PS ausgelegt. Durch dieses breit gefächerte Angebot an Kreiseleggen, kann Kubota für unterschiedlichste Einsätze ein passendes Gerät anbieten.

Kubota bietet im bEreich der Bodenbearbeitung unterschiedliche Grubber auf dem Markt an. Für Schlepper ab 100 PS stehen die Modelle CU3300CD - CU3500CD aus der Baureihe CU3000CD zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Universalgrubber mit Arbeitsbreiten von 3,00 - 4,00 m und Arbeitstiefen von 5 cm - 30 cm. Der CU2250 und die anderen Grubber aus der CU2000 Reihe ist für den vielseitigen Einsatz an Traktoren mit 65 - 300 PS konzipiert. Sie sind in Arbeitsbreiten von 2,5 m bis 4,0 m erhältlich. Für Traktoren mit einer Leistung von 90 - 230 PS empfiehlt Kubota die beiden Serien CU3000 und CU3000C. Genau wie die Modelle der CU3000CD Baureihe, verfügen die Grubber dieser beiden Serien über Arbeitsbreiten zwischen 3,00 m  und 4,00m. Auch die Arbeitstiefe von 5 cm bis 30 cm ist identisch. Die “C” Variante unterscheidet sich insofern von den anderen Modellen, dass sie mit einer Schleppzinkeneinheit und fast allen erhältlichen Nachläufern kombiniert werden kann. Dieser Grubber ist etwas kürzer und sorgt dadurch für einen geringeren Hubkraftbedarf des Traktors.

Für die Baureihen CU3000, CU3000C und CU3000CD sind unter anderem auch Zahlreiche Scharen, Walzen, Einebnungswerkzeuge und Nachlaufwerkzeuge verfügbar. Damit lassen sich die Grubber bestens auf ihren Einsatz abstimmen.

Kubota CU3400F DW Grubber

Im Produktportfolio von Kubota sind auch einige Anbaufeldspritzen zu finden. Die Japaner bieten 2 verschiedene Serien der Feldspritzen an. Die XMS1 Baureihe vereint Modelle mit 800, 1000 und 1200 Litern Tankkapazität. Hierfür kann der Käufer zwischen zwei unterschiedlichen Auslegertypen wählen. Zur Auswahl stehen ein HOSA Aluminium-Gestänge, welches 15 Meter misst und das HC-Stahl-Gestänge mit 18, 20 oder 21 Metern. Die leicht zu bedienenden Feldspritzen der XMS1 Baureihe sind mit einer Pumpenkapazität von 100, 150 oder 200 l/min erhältlich. Alle Modelle verfügen über ein Bedienzentrum, eine Einspülschleuse, einen Handwaschbehälter und eine Ablage für Schutzkleidung. Die Feldspritzen werden über eine elektrische Fernbedienung oder den FlowMate Control Spritzcomputer gesteuert. Damit wird die Bedienung laut Kubota zu einer Leichtigkeit.

Die zweite Serie, die Kubota anbietet, ist die Serie XMS mit den Modellen XMS210, XMS213, XMS216 und XMS218. Sie verfügen über eine Pumpenkapazität von 150 - 260 l/min. Das Tankvolumen entspricht, je nach Modell, 1000 bis 1800 Litern. Auch diese Baureihe ist mit zwei unterschiedlichen Gestängen, dem HOSA und HC, erhältlich. Diese sind mit Arbeitsbreiten von 15 bis 30 Metern verfügbar. Als Fronttank stehen die Modell XFT211 Comfort und XFT211 Pro zur Auswahl. Beide verfügen über ein Nennvolumen von 1100 Litern, außerdem sind ein autonomer Saugfilter und eine automatische Rührwerksabschaltung Serie. Der XFT211 verfügt zusätzlich über die Kamera IsoMatch Eye und ist zu dem XMS Adapterset iXclean Pro kompatibel.

Allgemein unterscheidet Kubota bei den Traktoren der M-Serie zwischen verschiedenen Generationen. Die ersten M-Serie Traktoren waren die ab 2005 gebauten Modelle M95S, M105S, M108S und das Kompaktmodell MK5000. Seit 2011 werden neue Modell der M-Serie produziert. Dazu gehören Modelle wie der M 6040, M7060, M9540, M6060, M7040 N oder M9540 N. Zu den aktuellsten Modellen gehören die Modelle der M7002-Serie. Diese Sind der M7132, M7152 und M7172. Sie besitzen einen modernen V6108-Motor mit Turbolader und Ladeluftkühlung. Die Leistung bewegt sich bei diesen Traktoren zwischen 130 PS (95 kW) und 170 PS (125 kW). Zudem verfügen diese Modelle über zusätzliche reserven. Mit dem Power boost können 20 (beim M7132 und M7152) bzw 5 PS (beim M7172) mehr geleistet werden. Bei den drei neuen Modellen wurde vor allem Wert darauf gelegt, dass im Vergleich zu den Vorgängermodellen trotz höherer Leistung weniger Kraftstoff verbraucht wird. Das wurde durch Optimierung der Motorabstimmung erreicht. Die maximale Leistung wird jetzt bei einer niedrigeren Drehzahl (1900 U/min) erreicht. Das neue 6-Gang-Powershift-Getriebe bietet 30 Vorwärts- und 15 Rückwärtsgänge (V54/R27 mit Kriechgang) und verhilft den Modellen der M7002-Serie durch mehr Stufen als zuvor zu einfacherem und schnellerem Schalten.

Die Kabine wurde mit einem neuen Bezugsmaterial ausgestattet. Dieses neue Innenmaterial sorgt für besseren Schutz gegen Kratzer und andere Beschädigungen. Außerdem wurden alle Bedientasten ergonomischer designt. Um den Komfort für den Fahrer noch weiter zu erhöhen wurde ein neuer Premium-Sitz verbaut, der über eine verbesserte Federung und Polsterung sowie größere Armlehnen verfügt, und die Kabinenabdichtung verbessert, um den Geräuschpegel im Inneren möglichst gering zu halten. Es wurden aber auch beispielsweise die Funktionen des verbauten K-Monitors erweitert. Mit dem Update wurde zum Beispiel der Speicher für das Vorgewende-Management-System HMS vergrößert. Nun können bis zu 20 Set-ups gespeichert werden. Des weiteren können auch individuelle Fahrerprofile gespeichert werden.

Kubota´s MGX-Serie umfasst Traktorenmodelle, wie M110GX, M135GX, M100GX-II, M110GX-II, M128GX-II, M135GX-II, M95GX-II, M105GX-II, M115GX-II, M125GX-II und M135GX-II. Aktuell ist bereits die MGX-III Serie auf dem Markt mit den Modellen M95GX-III bis M135GX-III. Diese können dank moderner Motorentechnik besonders im harten Praxiseinsatz überzeugen. Dabei stellen sie ihre Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit unter Beweis. Im Juni 2018 wurde bereits angekündigt, dass Kubota die Baureihe MGX-IV auf den Markt bringen wird. Diese soll sich in Sachen Design, Bremsleistung und Hydrauliksystem ganz klar von den Vorgängermodellen unterscheiden. So wurde beispielsweise die neu konzipierte Kabine der Serie M7002 übernommen.

Die fünf neuen Modelle sollen mit einem 8-stufigen Lastschaltgetrieb mit drei Gruppen ausgestattet sein. 24 Vor- und Rückwärtsgänge werden dem Fahrer zur Verfügung gestellt. Für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz sorgt unter anderem ein Alarm, der darauf hinweist, dass der Fahrer den Sitz verlassen hat, ohne die Feststellbremse zu betätigen. Motortechnisch kommen der 6,1 Liter V6108 mit 4 Zylindern und der V3800 mit 3,8 Litern Hubraum und ebenfalls 4 Zylindern zum Einsatz. Die Leistung reicht damit von 104 bis 143 PS. Damit sollen laut Kubota Hubkräfte zwischen 5000 und 6100 kg im Heck machbar sein. Die verbaute Hydraulikpumpe leistet, laut Angaben des Herstellers, je nach Option 133 oder 143 Liter pro Minute. An der Vorderachse der Traktoren sollen Sensoren angebracht sein, die beim Wendemanöver helfen sollen. Beim Wenden wird der Allradantrieb automatisch abgeschalten wodurch ein optimaler Wendekreis bei maximaler Vorgewende- und Reifenschonung gewährleistet wird.

Die Serie CU2000 vereint die zweibalkigen Grubbermodelle CU2250 bis CU2400F. Diese sind für Traktoren von 65 - 300 PS konzipiert. Zur Baureihe CU3000 zählen die Modelle CU3300 bis CU3400CF. Um die  Einarbeitung und Einebnung der Grubber zu optimieren, ist für die Modelle dieser beiden Baureihen eine Vielzahl von Zusatzausrüstungen erhältlich. Der CU2000 und der CU3000 überzeugen mit einer hohen Leistungsfähigkeit. Für Traktoren bis 240 PS bietet Kubota Modelle mit bis zu 3 Metern Arbeitsbreite an. Für stärkere Traktoren bis 300 PS  hat Kubota klappbare Maschinen mit bis zu 4 Metern Arbeitsbreite im Programm. Um eine hohe Lebensdauer der Grubber zu erzielen verwendet Kubota Feinkornstahl und ein Spezial-Härteverfahren. Die mit 35 kg sehr leichte Hohlzinkentechnologie bietet eine enorme Flexibilität. Der Zinkenarm der CU2000 Modelle kann bis zu 20 cm zur Seite ausweichen. Bei den CU3000 Modellen ist dies bis zu 14 cm möglich. Dadurch könne Hindernisse dreidimensional umgangen werden und die Belastung auf  Zinkenhalter und Rahmenstruktur wird verringert. Schon während der Konzeptionsphase durchlaufen alle Modelle verschiedene Tests, damit Belastungspunkte präzise veranschaulicht werden. das alles erhöht die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Grubber. Die klappbaren Modelle CU2400F und CU3400CF verfügen über eine automatische Transportsicherung. Beim Straßentransport lassen sich diese auf eine Breite von 285 cm zusammenklappen. Das gewährleistet maximale Sicherheit beim Transport. für ein sicheres Abstellen der Grubber sind Parkstützen serienmäßig verfügbar.

Die Serie PH1000 umfasst die mittelschweren Kreiseleggen von Kubota für Traktoren bis zu 140 PS. Diese Baureihe wurde speziell für schwierige Bodenbedingungen entwickelt, daher standen während der Entwicklung vor allem Zuverlässigkeit und eine stabile Wannenkonstruktion im Fokus. Um das zu erreichen setzt man unter anderem auf einen großen Abstand der Kegelrollenlager, eine selbsttragende und starke Getriebewanne und durchgehend gehärtete Zahnräder. Die Wanne der PH1000 Modelle hat eine Stärke von 5mm und misst 120 x 400 mm. Des Weiteren ist eine 10 mmm Verstärkungsplatte verbaut.Die Baureihe PH1000 umfasst die beiden Modelle PH1250 und PH1300. Diese verfügen über 2,5 und 3 m Arbeitsbreite und haben 10/20 bzw. 12/24 Kreisel. Mit Packer liegt das Gewicht dieser Kreiseleggen bei 1.270 kg und 1.410 kg. Die nächstgrößeren Kreiseleggen gehören zu der Baureihe PH2001. Es sind die Modelle PH2301, PH2351 und PH2401. Diese sind die Nachfolger der PH2000 Serie und auf Traktoren mit bis zu 180 PS ausgelegt. Ihre Arbeitsbreite bewegt sich zwischen 3 und 4 Metern. Sie sind für fast alle Einsatzbedingungen geeignet und verfügen ebenso, wie die PH1000 Serie über eine robuste Wannenkonstruktion. Hierbei sorgen zwei profilierte 6 mm Platten für eine hohe Verwindungssteifigkeit der 140 x 400 mm großen Wanne. Im Vergleich zur vorangegangenen PH2000 Serie konnte Gewicht eingespart und der Schwerpunkt weiter nach vorne gerückt werden. Die großen Kreiseleggen werden der PH3000 Serie zugeordnet. Darunter zählen die Modelle PH3300, PH3350, PH3400 und PH3450. Die Arbeitsbreite liegt hier je nach Modell zwischen 3 und 4,5 Metern. Sie sind speziell für Schlepper mit bis zu 250 PS konzipiert. Mit 12 bis 18 Zinken und einem Gewicht von 1.940 bis 2.670 kg sind sie bestens für die Anforderungen der professionellen Landwirtschaft und Lohnunternehmer geeignet.

Im Bereich der Pressen und Wickler bietet Kubota verschiedenste Modelle an. Darunter auch die Festkammerpressen BF2255, BF3255 und BF3255 FLEXIWRAP. Diese werden nochmals untergliedert in BF2255 SC-14, BF3255 SC-14, BF3255-SC25, BF3255 SC-14 FlexiWrap und BF3255 SC-25 FlexiWrap. Das kleinste Modell, die BF2255 SC-14 misst 4,10 Meter in der Länge, 2,52 Meter in der Breite und ist je nach Ausstattung etwa 2,30 Meter hoch. Diese Abmessungen gelten ebenso für die beiden Modelle BF3255 SC-14 und BF3255 SC-25. Die drei unterscheiden sich jedoch im Gewicht.  Die BF2255 SC-14 wiegt 2.900 kg, die BF3255 SC-14 3.040 kg und die BF3255 SC-25 bringt 3.340 kg auf die Waage. Die FlexiWrap-Modelle kombinieren das Pressen und Wickeln in einer Maschine, was die Arbeitszeit auf dem Feld deutlich verkürzt. Sobald der Pressvorgang beendet und das Netz um den Ballen gewickelt wurde, wird der Wickeltisch ausgefahren. Im Anschluss wird der Ballen dort abgelegt. Ist diese Übergabe erfolgt, schließt sich die Heckklappe automatisch, damit der nächste Ballen gepresst werden kann. Währenddessen fährt der Wickeltisch in Wickelposition und der Ballen wird mit Folie umwickelt. Dabei sorgt ein doppelter Satellitenwickler für ein schnelles und vor allem stabiles Wickeln. Das Folienmagazin kann hydraulisch geschwenkt werden. Da der Pressvorgang länger dauert als der Wickelvorgang, kann es hierbei nicht zum Stau kommen. Um während der Arbeit die Kontrolle über alles zu behalten, sind die Rundballenpressen von Kubota mit einem kompakten ISOBUS Terminal, dem IsoMatch Tellus GO. Damit können alle ISOBUS Maschinen sehr einfach über den 7 Zoll Touchscreen gesteuert werden. Mit dem Focus 3 Terminal kann der Fahrer aktuelle Informationen zu dem laufenden Pressvorgang auf einen Blick einsehen und mittels Softkeys Presseinstellungen vom Fahrersitz aus anpassen.

Kubota bietet eine Vielzahl von Maschinen für die Aussaat an. So zum Beispiel die pneumatischen Sämaschinen die Baureihen SD1000 bis SD3000M. Die SD1000 Serie vereint kompakte und leichte Maschinen, die bestens für kleine und mittlere Betrieb geeignet sind. Dazu gehören die Modelle SD1300, SD1400 und SD1450. Die Arbeitsbreite liegt hierbei, je nach Modell, zwischen 3,0 und 4,5 Metern. Die Saatgutbehälter fassen 750 bzw. 1000 l. Gewichtstechnisch bewegt sich die SD1000 Serie zwischen 435 und 560 kg. Bei diesen Sämaschinen-Modellen befindet sich der Tank sehr nahe am Traktor und auf einer sehr niedrigen Position, was das Befüllen vereinfacht. Sie sind ausgestattet mit einem 540 U/min Keilriemenantrieb (optional 1000 U/min). Die Modelle über 3 m Arbeitsbreite haben speziell für den Transport auf der Straße eine klappbare Scharschiene.  Weitere Modelle sind die SD1250M und SD1300M. Mit Arbeitsbreiten von 2,5 - 3,0 m ist die SD1000M Reihe etwas kleiner. Hierbei handelt es sich um leichte Aufsattel-Drillmaschinen für Kreiseleggen, Zinkenrotoren und Kurzkombinationen. Sie können sowohl in Kombination mit verschiedenen Bodenbearbeitungsgeräten, als auch als einzelne Anbaumaschinen verwendet werden. Die Kombination macht es möglich, Bodenbearbeitung und Aussaat in einem Arbeitsgang zu erledigen. Dabei wird dieser Wechsel durch das Kuppelsystem ermöglicht.

Die Baureihe SD2000M ist die schwerere Ausführung der SD1000M- Modelle. Auch Sie können auf Kreiseleggen und andere Geräte aufgebaut werden Die Modelle SD2300M, SD2350M und SD2400M haben eine Arbeitsbreite von 3,0 bis 4,0 m und wiegen 618 . 732 kg. Der Saatgutbehälter dieser Modelle fasst 1050 Liter und kann dank abnehmbarem Tankdeckel mühelos mit dem Frontlader, Big Bag oder der Förderschnecke befüllt werden. Selbiges gilt für die Modelle SD2300MP, SD2350MP und SD2400MP der Baureihe SD2000MP. Sie sind vollständig integriert in der Kreiseleggen-Drillmaschinen-Kombination. Sie bieten ebenfalls Arbeitsbreiten von 3,0 bis 4,0 m. Die größte Baureihe der pneumatischen Sämaschinen von Kubota ist die Serie SD3000M Sie ist Bestandteil einer integrierten Kreiseleggen-Drillmaschinen-Kombination, kann aber durch schnelles An- und Abkuppeln der Scharschiene auch einzeln genutzt werden. Sie umfasst die Modelle SD3300M und SD3350M mit Arbeitsbreiten von 3,0 bzw. 3,5 Metern und einem Saatgutbehälter, der 1200 Liter fasst. Das Gewicht dieser beiden Modelle liegt bei 740 und 870 kg.

Die mechanischen Einzelkornsämaschinen der Baureihe MP1000 sind speziell für die professionelle Aussaat einzelner Körner, wie von Rüben, Raps oder Chicorée, konzipiert. Mit den Modellen MP1300, MP1600, MP1900, MP1600F und MP1900F stehen Maschinen mit Arbeitsbreiten von drei, sechs, und neun Metern zur Verfügung. Die maximale Transportbreite der MP1000 Modelle beträgt 3,0 m. Das GEwicht liegt bei dieser Baureihe je nach Modell zwischen 400 kg (MP1300) und 2180 kg (MP1900F). Die reguären Modelle MP1300 bis MP1900 haben einen starren Rahmen, wohingegen die Modelle MP1600F und MP1900F über einen parallel hydraulisch klappbaren Rahmen verfügen. Die Reihenweite aller Modelle beträgt 40/50 cm. Die Kornabstände können von 12,5 bis 25 cm stufenlos von der Schlepperkabine aus verstellt werden. Das erleichtert die Optimierung der Samenpopulation innerhalb des Feldes. Zur Serienausstattung der MP1000 Reihe gehören außerdem die Halbseitenabschaltung und die opto-elektronische Steuerung für die Saatgutzählung. Für mehr Sicherheit sorgt das IsoMatch Tellus Terminal in der Schlepperkabine. Es prüft permanent den Betriebszustand der Säreihen und zeigt diesen auf dem Display an. Die Umfangsgeschwindigkeit der Säscheibe entspricht genau der Fahrgeschwindigkeit der MP1000. Aus diesem Grund arbeitet sie mit Nullablage. Dank der ISOBUS Technologie lassen sich die MP1000 Säer einfach über das Terminal Steuern. GEOCONTTROLL ermöglicht eine präzise Aussaat, da die Sämaschine anhand von GPS-Daten automatisch an der richtigen Stelle ein- bzw. ausgeschalten wird. In Verbindung mit dem GEOSEED wird eine Aussaat im Dreiecks- oder PArallelverband möglich. Eine präzise Aussaat hat zur Folge, dass nachfolgende Pflegearbeiten vereinfacht werden und der mögliche Ertrag somit gesteigert wird.

Kubotas Scheibenmähwerke können in fünf unterschiedliche Produktreihen unterteilt werden. DM1000, DM2000, DM3000, DM3300 und DM4000. Die zur Reihe DM1000 gehörenden Modelle DM1017, DM1022 und DM1024 sind darunter die kleinsten. Sie haben eine Arbeitsbreite von 165 - 240 cm und wiegen zwischen 388 und 450 kg. Sie sind aufgrund ihres geringen Leistungsbedarfs von 36 bis 46 PS (26 bis 34 kW) vor allem für kleinere Traktoren geeignet. Die Schwadbreite der DM1000 Mähwerke beträgt 1,20 bis 2,0 m. Die nächstgrößeren Mähwerke sind die der DM2000 Produktreihe. Die Modelle DM2028 und DM2032 haben eine Arbeitsbreite von 2,80 bzw. 3,20 m. Ihr Gewicht liegt bei 609 bis 643 kg. Der Leistungsbedarf liegt bei diesen Modellen bei mindestens 50 bzw. 55 PS (37 und 40 kW) Die Schnitthöhe lässt sich je nach Bedarf bei den DM1000 und DM2000 über einen Oberlenker verstellen. Eine Nummer größer sind die Mähwerke der Produktreihen DM3000 und DM3300. Zu ihnen gehören die Modelle DM3028, DM3032, DM3036, DM3040, DM3087, DM3095, DM3332, DM3336 und DM3340. Die drei DM3300er Modelle haben ein Leistungsbedarf von 55 bis 70 PS (40 bis 50 kW) und verfügen über Arbeitsbreiten von 3,18 bis 3,94 m. Die kleineren DM3000 Modelle bieten Arbeitsbreiten ab 2,84 m. Die größeren Modelle dieser Baureihe, die DM3087 und DM3095 verfügen über Mittenaufhängung und erreichen damit Arbeitsbreiten von 8,70 und 9,50 Metern. Diese beiden haben ein Leistungsbedarf von 140 und 150 PS (105 und 110 kW), wodurch sie auch noch mit relativ kleinen Traktoren genutzt werden können. Sie sind speziell für das Mähen großer Felder konzipiert. Die Modelle DM4028, DM4032 und DM4032S bilden die DM4000er Reihe und bieten eine Arbeitsbreite von 2,80 bis 3,32 m. Ihr Gewicht liegt bei 670 bis 855 kg. Diese Mähwerke haben einen Leistungsbedarf von 33 - 45 kW (45 - 60 PS).

Beide XMS-Baureihen von Kubota sind sowohl mit einem Aluminium- als auch mit einem Stahl-Spritzgestänge erhältlich. Die Baureihe XMS1 umfasst die drei Feldspritzen XMS18, XMS110 und XMS112. Sie  bieten, je nach Modell, eine Arbeitsbreite von 12 bis 21 m. Die Spritzen wurden so konstruiert, dass der Schwerpunkt möglichst nah am Traktor liegt, was für eine optimale Gewichtsverteilung sorgt. Für die XMS1 Feldspritzen sind Pumpen mit einer Kapazität von 100, 150 und 200 l/min erhältlich. Das Maximalvolumen des Haupttanks liegt je nach Modell bei 956, 1185 oder 1395 Litern. Das Maschinengewicht variiert von Modell zu Modell und je nach Gestängevariation zwischen 889 kg (XMS18 mit HOSA 12 m Gestänge) und 1317 kg (XMS112 mit HC 21 m Gestänge). Auch bei den XMS2 Modellen stehen sowohl Aluminium- als auch Stahl-Spritzgestänge zur Verfügung. Die XMS2 Serie beinhaltet die vier Modelle XMS210, XMS213, XMS216 und XMS218. Diese verfügen, ebenso wie die XMS1 Spritzen, über die Easy Hitch. Damit hat der Anwender genug Platz um Gelenkwelle und hydraulische bzw. elektrische Verbindungen anzukoppeln. Ist die Feldspritze dann angekuppelt und ausgehoben, wird dem Fahrer durch ein Verriegelungs-System angezeigt, ob die Maschine korrekt verbunden wurde. Sobald die Abstellstützen eingeklappt sind, ist die Feldspritze einsatzbereit. Die für die XMS2 Serie verfügbaren Gestänge haben Längen von 15 bis 30 m. Die Haupttanks fassen, je nach Modell, maximal 1100, 1450, 1800 und 2000 Liter. Zudem verfügen die XMS2 Feldspritzen über einen 18 Liter Handwaschtank. Für die Steuerung der ISOBUS Elektronik kann bei der XMS2 Reihe zwischen der Switchbox, der Kombination von Switchbox und IsoMatch Tellus GO und der Kombination von Switchbox und IsoMatch Tellus gewählt werden. Ein entsprechender Joystick  für IsoMatch Tellus und Switchbox ist optional erhältlich.

Die Minibagger der KX Serie von Kubota sind konventionelle Schwenkbagger in der Gewichtsklasse von 0,8 bis 8,2 Tonnen. Zu Ihr gehören unter anderem die Modelle K008-3, KX018-4, KX040-4 und KX080-3S. Die angebotenen Modelle variieren je nach Markt. Die neuesten Modelle auf dem deutschen Markt sind der KX027-4 (HI), der ein Einsatzgewicht von 2.590 kg aufweist, der KX030-4 (HI) mit einem Einsatzgewicht von 2.790 kg und der KX042-4 mit 4.125 kg. Die KX-Serie geht speziell auf die Bedürfnisse der Kunden ein. So können die beiden Modelle KX030-4 (HI) und KX027-4 (HI) beispielsweise mit der größten Fahrerkabine Ihrer Klasse überzeugen. Dennoch haben sie kompakte Abmessungen. Der KX027-4 (HI) misst mit der Kabine lediglich 4.370 x 1.400 x 2.420 mm (LxBxH). Der KX030-4 (HI) ist mit 4.570 x 1.500 x 2.420 (LxBxH) nur 20 cm länger und 10 cm breiter. Aber auch der KX042-4 kann mit einer Länge von 5.085 mm, einer Breite von 1.700 mm und einer Höhe von 2.485 mm ebenso wie die anderen KX-Modelle problemlos unter beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. Um dabei auch Leistung erbringen zu können wurden die Minibagger der KX-Serie mit leistungsstarken Motoren ausgestattet. Der KX027-1 (HI) und der KX030-4 (HI) verfüge über einen wassergekühlten Dieselmotor mit E-TVCS System, der 23,8 bzw. 24 PS liefert. Der Motor der KX042-4 ist ebenfalls ein wassergekühlter Dieselmotor. Dieser verfügt nicht über das E-TVCS System. Er leistet 39,4 PS (29 kW). Des Weiteren kann letzterer mit dem ECO Plus-Modus glänzen. Damit wird der Kraftstoff verbrauch des KX042-4 gesenkt. Zudem sorgt ein integrierter Diesel-Partikelfilter (DPF) für sauberere Abgase und damit für umweltfreundlicheres Arbeiten.

Die Kubota U-Serie stellt ein umfangreiches Angebot an Kurzheckbaggern dar. Mit Modellen wie dem U10-3, dem U20-3α, dem neuen U36-4 und dem U55-4 bietet Kubota so eine Vielzahl an geeigneten Baggern für enge Baustellen an.Die U-Serie soll all den Ansprüchen der Kunden gerecht werden. Dazu Zählen überschaubare Abmessungen, Leistung, Komfort  und Wartungsfreundlichkeit. Mit einer Leistung von 10,2 bis 46 PS und einem Einsatzgewicht von 1.120 bis 5.400 kg decken die U- Modelle einen großen Bereich ab und der Kunde kann sich die geeignetste Maschine aus dem Programm heraussuchen. Die U-Serie bietet laut Kubota die klassenbesten Ausbrechkräfte, einen hohen Grad an Komfort und enorme Vielseitigkeit. Die komfortable Fahrersicherheitskabine bietet einen großen Einstieg, einen mehrfach verstellbaren Komfortsitz und einen großen Fußraum, wodurch dem Fahrer ein gewisses Maß an Bequemlichkeit gewährleistet wird. Der Unterwagen dieser Kurzheckbagger ist bei den meisten Modellen hydraulisch verstellbar. So lässt sich je nach bedarf die Spur erweitern und dadurch mehr Standsicherheit gewährleisten. Die Bauweise der U-Serie sorgt dafür, dass der Heckschwenkradius innerhalb der Kettenbreite liegt, was dem Fahrer ermöglicht, sich auch bei anspruchsvollen Schwenkmanövern voll und ganz auf seine Arbeit zu konzentrieren, ohne dadurch abgelenkt zu sein, mit dem Heck nicht an ein Hindernis zu geraten und dieses bzw. den Bagger dadurch zu beschädigen. Dadurch wird auch die Sicherheit während der Arbeit verbessert. Mit kompakten Breiten von 750 (U10-3) bis 1960 mm (U55-4) lassen sich mit diesen Baggern auch Aufgaben auf sehr engem Raum mühelos bewerkstelligen.

Kubota´s kleinster Kettendumper ist der KC70. Dieser Dumper punktet vor allem mit sehr kompakte Abmessungen. MIt einer Gesamtlänge von 2300 mm, einer Breite von 880 mm und einer Gesamthöhe von 1360 mm (mit ROPS Sicherheitseinrichtung 1960 mm) kann auch auf sehr engen Baustellen agiert werden. Aufgrund der schwingend gelagerten Laufrollen lassen sich bei diesem Modell Bodenunebenheiten  und kleine Hindernisse problemlos durch die Kette ausgleichen. Der KC70 ist aber auch in mehreren Versionen erhältlich.Neben dem KC70 gibt es den KC70H-4, KC70HV-4, KC70VHD-4, KC70SL-4 und KC70VSL-4. Auch diese Varianten überzeugen durch kompakte Abmessungen. Das größte Modell darunter ist der K70VHD-4. Er misst maximal 2224 mm in der Länge, 1625 mm in der Breite und 1058 mm in der Höhe. Die Ladeschaufel wird über zwei Hydraulikzylinder gesteuert, die unter der Kippmulde angebracht sind. Dort sind sie besonders gut geschützt und hohe Arbeitskräfte sind garantiert. Doch auch die größeren KC100 Modelle, der KC100HD und der KC100HR-4, überzeugen mit kompakten Maßen und effektiven Einsatzmöglichkeiten. Der KC100HD misst 950 mm in der Breite und ist lediglich 2640 mm lang und mit ROPS-Sicherheitseinrichtung 2015 mm hoch. Beim Kubota KC100HD lässt sich das Schüttgut sowohl nach vorne, als auch du den Seiten abkippen. Der KC110HR-4 verfügt sogar über eine um 180° drehbare Lademulde. Die beiden größten Kettendumper von Kubota sind die Modelle KC250H-4 und KC250HR-4. Der KC250HR-4 ist mit 2.105 mm Länge,1.300 mm Breite und 670 mm Höhe etwas größer als der KC250H-4. Dieser misst 1.637x1440x400 mm. Der KC250HR-4 verfügt auch über eine drehbare Kippmulde wie der KC100HR-4. Der KC250H-4 ist, genau wie der kleinere KC100HD, mit einer in Kippmulde ausgestattet, die sich in drei Richtungen auskippen lässt.

Die drei auf dem deutschen Markt verfügbaren Radladermodelle von Kubota sind der R065HW, der neue R082 und der R085. Alle drei werden von einem Kubota Dieselmotor angetrieben. Die beiden Modelle R065HW und R082 verfügen dabei über 47,3 PS (34,8 kW). Der R084 hingegen leistet 62,2 PS (46 kW). Der Geräuschpegel der Motoren ist niedrig und auch die Vibrationen sind gering. Ebenfalls gering ist der Kraftstoffverbrauch dieser Modelle. Insgesamt punkten Kubota´s Radlader aber auch mit Wartungsfreundlichkeit. So lassen sich alle wichtigen Wartungspunkte bequem erreichen, was zu einem schnellen und einfachen Ablauf der täglichen Wartung und somit zu einer kürzeren Servicestandzeit führt. Für ausreichend Sicherheit ist auch gesorgt. So wurden die radlader mit 6 leicht zugänglichen Verzurrpunkte ausgestattet, womit sich die Ladung beim Transport entsprechend sichern lässt. Um auch nach getaner Arbeit für ausreichend Sicherheit zu sorgen, gehören zu dem Diebstahl-Sicherungssystems der Kubota Radlader kodierte Schlüssel.

Für genügend Komfort während der Arbeit sorgt die geräumige Kabine mit ergonomisch gestalteten Armaturenbrettern. Außerdem bietet die Kabine laut Angaben des Herstellers eine hervorragende Rundumsicht. So hat der Fahrer stets alles im Blick und kann den Radlader mit Leichtigkeit manövrieren. Zudem tragen moderne Digitalanzeigen, ein gefederter Fahrersitz und verstellbare Armstützen und Lenksäule zusätzlich zu mehr Komfort bei. Damit kann der Fahrer auch längere Zeit ermüdungsfrei mit den Maschinen arbeiten und seinen Einsatz entspannter zu Ende bringen.


Weitere Hersteller


Kubota internationales Händler-Verzeichnis

Top 8 Kubota Händler Belgien

    Händler für Belgien anzeigen

Top 1 Kubota Händler Tschechische Republik

    Händler für Tschechische Republik anzeigen

Top 10 Kubota Händler Deutschland

    Händler für Deutschland anzeigen

Top 10 Kubota Händler Frankreich

    Händler für Frankreich anzeigen

Top 10 Kubota Händler Vereinigtes Königreich

    Händler für Vereinigtes Königreich anzeigen

Top 5 Kubota Händler Italien

    Händler für Italien anzeigen

Top 10 Kubota Händler Niederlande

    Händler für Niederlande anzeigen

Top 6 Kubota Händler Vereinigte Staaten

    Händler für Vereinigte Staaten anzeigen

Besuchen Sie Kubota

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Sie erhalten Neuigkeiten über Top Maschinen und Industrie

KRAMP MOSOLF Rösler Software-Technik Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mbH Trade Machines TVH Willenbrock concept GmbH